New Israel Fund Schweiz
הקרן החדשה לישראל שוויץ

Aktuelle Veranstaltung:

Melden Sie sich hier an


Vergangene Veranstaltungen:

 

Sonntag, 11. April 2021 um 19.30 Uhr

Zoom Aufnahme:

 


Noemi Chazan

Prof. emerita Naomi Chazan wurde 1946 in Jerusalem geboren. Als Parlamentsmitglied für die Meretz-Partei diente sie von 1992 bis 2003 in der Knesset, als stv. Parlamentssprecherin und in verschiedenen parlamentarischen Kommissionen. Prof. Chazan ist Politologin und ist Spezialistin für Menschenrechte, Gleichheits- und Frauenfragen sowie für Aussenpolitik. 2008-2012 präsidierte sie den New Israel Fund.


Mohammad Darawshe

- Direktor ‚Equality and Shared Society‘ Givat Haviva

- Dozent am Shalom Hartman Institute

- Richard Von Weizsäcker Fellow – Bosch Akademie

- Elections Campaign Manager Democratic Arab Party (1991-2000)

- Executive Director Young Leadership (1989-1992)

- MA Haifa University in Peace and Conflict Studies

- Seit 2008 Stadtrat in seiner Heimatstadt Iksal



Sonntag, 20. Dezember 2020 um 17.00 Uhr

Pnina Pfeuffer, Gründerin und CEO von den Haredim Mamlachti’im (New Haredim)*, eine direkt vom NIF geförderte Organisation im Bereich Religionsfreiheit.

Pnina wird über die Arbeit der Organisation insbesondere während Corona sprechen und darüber wie die ultraorthodoxen Juden in Israel von Corona beeinflusst wurden (auf Englisch).

* New Haredim (Website ist noch in Entstehung): Die Dachorganisation fördert die Integration ultraorthodoxer Gemeindemitglieder (Haredim) mit progressiven Ansichten in die israelische Gesellschaft, wobei der Schwerpunkt auf Frauenrechten, Arbeitnehmerrechten und der Schul- und Hochschulbildung liegt.

PninaPfeuffer_400sq


 Sonntag, 29. November 2020 um 17.00 Uhr

Mickey Gitzin, Geschäftsleiter von NIF Israel spricht und beantwortet Fragen zum Thema "die israelische Gesellschaft und NIFs Arbeit während der Corona" (auf Englisch)

Mickey Gitzin SW



Sonntag, 13. Dezember 2020 um 14.00 Uhr

Raluca Ganea, Founding Executive Director von Zazim-Community Action spricht über und beantwortet Fragen zu den Demonstrationen für Demokratie und gegen die Regierung und deren Versagen im Umgang mit Corona, die seit 21 Wochenin Israel und auf der ganzen Welt durchgeführt werden (auf Englisch). Zazim ist eine der Organisationen, die wir vom NIF Schweiz mit unserer Swiss Selection im Bereich Stärkung der Demokratie in Israel unterstützen.

Raluca Ganea



Sonntag, 14. Juni 2020 um 11.00 Uhr

Mit Michael Sfard über die Pläne der israelischen Regierung, Teile der West Bank zu annektieren (auf Englisch)

Michael-Sfard

Michael Sfard ist Anwalt und politischer Aktivist, spezialisiert in internationalem Menschen- und Kriegsrecht. Er hat bereits verschiedenste israelische und palästinensische Menschenrechts- und Friedensorganisationen und –aktivistInnen vor dem israelischen obersten Gericht vertreten. Sfard ist einer der führenden Spezialisten auf seinem Gebiet, publiziert Artikel in Haaretz und anderen internationalen Publikationen, gibt Interviews, tritt an Demonstrationen auf und engagiert sich so an vorderster Front für den Friedensprozess, für Menschenrechte und die Beendigung der Besatzung. Er hat eine eigene Anwaltskanzlei und berät Yesh Din und Peace Now. Yesh Din ist eine vom NIF unterstützte israelische Nichtregierungsorganisation, die Palästinenser in den besetzten Gebieten bei der Verteidigung ihrer Menschenrechte hilft, auf Missstände in Bezug auf Menschenrechte aufmerksam macht und auf eine Beendigung der Besatzung hin arbeitet.

Michael Sfard hat bereits einige Bücher publiziert, sein letztes Werk ist 2018 auf Englisch erschienen: „The Wall and the Gate: Israel, Palestine, and the Legal Battle for Human Rights“

Wir freuen uns diese Gelegenheit anbieten zu können aus erster Hand zu erfahren, was die Annexion für mögliche Folgen und Konsequenzen haben könnte und wie sie vielleicht verhindert werden kann.

 

Montag, 2. Juni 2020 um 18.30 Uhr

Mit der Gründerin von Achoti, Shula Keshet (auf Englisch)

Shula_Keshet

Achoti ist eine der sieben Organisationen der Swiss Selection und stärkt die Stimmen von Frauen aus marginalisierten Gemeinschaften, darunter Mizrachi-Frauen, äthiopische Frauen, arabische Frauen sowie Arbeitsmigrantinnen in Israel. Shula Keshet ist Mitglied in Tel Avivs Stadtsrat und engagiert sich für Frauen wie auch für die Bevölkerung von Süd-Tel Aviv und die dort lebenden Flüchtlinge.

Shula wird uns etwas über ihre Organisation und ihre Aktivitäten in der Corona-Krise erzählen. Zudem wird sie Eure Fragen beantworten.

Das Treffen findet in Englisch statt.


Sonntag, 17. Mai 2020 um 17.30 Uhr 

Mit der Gründerin von Baasher Telchi, Fainy Sukenik (auf Englisch)

Baasher Telchi Feini Sukenik
Baasher Telchi Feini Sukenik

 

Baasher Telchi ("Wohin Du gehst") hat in den letzten Jahren Tausende von charedischen und religiösen Frauen unterstützt, die sich im Scheidungs- oder Trennungsprozess befanden. Die Unterstützung umfasste den Aufbau von Selbsthilfegruppen, Rechtsberatung, Einzel- und Gruppentherapie sowie Workshops zum Thema Selbstbestimmung. Das Ziel ist es, die Frauen zu fördern, indem die Organisation ihnen hilft, die Herausforderung der Scheidung zu überwinden und auf eine bessere Zukunft für sich und ihre Kinder hinzuarbeiten. Die Organisation versucht, einen sozialen Wandel durch die Frauen selbst und ihre Gemeinschaften und durch die Veränderung der sozialen Einstellungen in der ultra-orthodoxen Gemeinschaft rund um das Thema Scheidung herbeizuführen.

Die Gründerin von Baasher Telchi, Fainy Sukenik, zündet eine Fackel zur Ehre des Staates Israel am 68. Unabhängigkeitstag an


Montag, 11. Mai 2020 um 18.00 Uhr 

Mit Dr. med Ralph Guggenheim  (auf Deutsch)

Dr. Guggenheim berichtet über seiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit bei Physicians for Human Rights – Israel.